Frühling – Erwachen

Ein blühender Strauch

Der geschützte Raum

Zarte, empfindliche Persönlichkeitsanteile in uns brauchen einen geschützten Raum.

Kreative Trance: Die Reise zum geschützten inneren Raum.

Eigenermächtigung

Wir aktivieren die Kraft der Eigenermächtigung, um Unbrauchbares zurück zu weisen , sich davon zu entfernen, Störendes zu verabschieden.

Häufig gelingt dies am Besten, wenn das Leben eine Situation bereit stellt, in der es eine wirkliche Entscheidung zu fällen gilt und weder Zeit noch Energie für verschwenderisches Hin-und Her zur Verfügung steht.

Energiekörperheilung

Verletzende oder traumatische Situationen hinterlassen meist Löcher oder Schwachstellen im Energiekörper des Aurafeldes.

Du lernst das „Aura nähen“, eine Technik um den energetischen Körper, der den physischen Körper umgibt wieder zu schließen, um damit eine Heilssituation für den physischen Körper bereit zu stellen.

Eutonie

Mit eutonischen Körperübungen bereiten wie den Weg zur Wohlspannung vor.

Massage

Den Hauthunger stillen.                                                                                                             Verletzungen psychischer und physischer Art aktivieren meist Rückzugsmuster, um sich zu schützen und keinen weiteren Attacken ausgeliefert zu sein. Häufig wird auch naher Köperkontakt für kurze oder längere Zeit abgelehnt während gleichzeitig das Bedürfnis nach Halt und Nähe da ist.

Im geschützten Kreis der Frauen versöhnen wir den Körper wieder mit unseren sanften Händen, mit wärmenden Ölen, und heilenden Essenzen.

Wunden lecken und in die Ruhe sinken

Die Tendenz mit negativen Gedanken und Handlungen alte Verletzungsmuster zu aktivieren entschärfen wir, indem wir lernen, auf verschiedenen Ebenen die verletzten inneren oder äußeren Stellen mit Sorgfalt, Liebe zu berühren damit sie heilen können.

Atem und Stimme- Töne und Klänge

Klangschalen und Trommeln, tönen, summen, das Spiel mit der Stimme lassen unseren Körper zu einem eigenen Instrument und Resonanzraum werden. Du bist immer frei aktiv spielend auszuprobieren was dir Spaß macht, passiv lauschend da zu sein….

Bewegung und Tanz

Zuerst machen wir den Körper wach – Arme und Hände, den Kopf und Hals, das Gesicht, den Bauch, den Rücken, Becken, Hüften und Po, die Beine und Füße…

Die Vielfalt der Rhythmen. Dieses Tanz-Ritual ermöglicht es dir eine Vielfalt und Verschiedenartigkeit von Bewegung zu erschließen – du kannst dich überraschen lassen wie reich das Ausdrucks-Potential in schlummert…

Die Tore zu den fünf Sinnen öffnen

Wir erwecken die Vielfalt der sinnlichen Wahrnehmung in uns und feiern dies in dem Ritual
>Das Erwecken der Sinne<