Hochsensibilität – Psychotherapie mit hochsensiblen Menschen

Allgemeines zum Thema Hochsensibilität

Mit dieser 1-jährigen Fortbildung an der Heiligenfeld-Akademie bei Dr. Christiana Pohribneac erweitere ich das Repertoire meiner psychotherapeutischen Arbeit.
Die Fortbildung ist von der PTK / Psychotherapeutenkammer Bayern anerkannt

Hochsensible Menschen zeichnen sich durch eine spezifisch verfeinerte Wahrnehmungsfähigkeit aus. Ihre sensorische Empfänglichkeit ist hoch, die sinnliche Verarbeitung vielgestaltig.
Sie besitzen ein komplexes und vielgestaltiges Innenleben und eine besondere Empathie-Fähigkeit durch ihre hohe emotionale Schwingungsfähigkeit. Dies eröffnet ihnen eine facettenreiche Wahrnehmungswelt.
Sie denken vielschichtig und vernetzt. Ihr Assoziationsvermögen kann neue Informationen leicht und schnell mit Erinnerungen und alten Erfahrungen verknüpfen.
Das Kreativitätspotenzial ist groß – sie besitzen eine außerordentliche Erfindungsgabe und sind mit Einfallsreichtum beschenkt.
Sie sind diejenigen, die „frischen Wind in verstaubte alte Gemäuer“ festgefahrener Denk- und Handlungsweisen bringen.
Sie können gut problemlösungsorientiert arbeiten, langweilen sich aber mit wiederholenden Aufgaben und Tätigkeiten die zur Routine wurden.

Die hohe Sensibilität beschenkt sie mit diesen Gaben, macht sie aber auch anfälliger für Stress als andere Menschen.

Hochsensibilität ist eine nervliche Veranlagung, keine Krankheit.

Durch das eher seltene Vorkommen der Hochsensibilität in der Bevölkerung – die Prävalenz der Hochsensibilität beläuft sich auf 15%-20% – können andere Menschen diese Wahrnehmungseigenschaften häufig nicht verstehen.

Hochsensible brauchen ein Feld, indem Stress und Anspannung geringfügig gehalten werden.
Sie müssen lernen sich gut abzugrenzen und Forderungen abzulehnen, da sie wegen ihres großen Mitgefühls und ihrer empathischen Fähigkeiten oft über ihre Kraftgrenzen hinweg agieren.

Ebenso ist es wichtig für sie, ihren Einfallsreichtum gut mit tatkräftigen Handlungsfolgen zu koordinieren, da die Geschwindigkeit von Ideeneinfällen sie dazu verleiten kann, angefangene Projekte nicht zu Ende zu führen.

Entspannungstherapeutische Verfahren als auch Methoden der Kreativitätstherapie und Ausdruckstherapie sind für hochsensible Menschen unterstützend und beglückend.

Therapieangebote der Praxis:

Testverfahren und Anamnese zur Auswertung

Einzeltherapie / psychotherapeutische und körperpsychotherapeutische Aufarbeitung der eigenen Biografie.
Unterstützung zur

  • Selbstwahrnehmung: ein ehrlicher Blick auf die eigene Person
  • Erforschung der Beziehungen im sozialen Netzwerk
    (was unterstützt, was stört)
  • Selbstliebe (ich achte mich mit meinen Bedürfnissen und sorge gut für mich)
  • Abgrenzungsfähigkeit (nein sagen lernen, wenn etwas nicht stimmig ist)

 

Paartherapie / Beziehungsklärende Psychotherapie

Gruppentherapie / psychodynamische Therapie und Gesprächstherapie

Entspannungsverfahren und Meditation

Körperwahrnehmungsschulung / Achtsamkeitstraining / Bewusstseinsschulung
achtsamkeitsbasierte Bewegungsarbeit nach Elsa Gindler – Gymnastik und integrative Bewegungstherapie

Entspannungsverfahren und Meditation

Selbstregulation des autonomen Nervensystems und Körperbewusstseinsschulung durch:

  • Autogenes Training
  • Meditation
  • Eutonie
  • Progressive Muskelentspannung
  • Tanztherapie

ATL / Aktivitäten des täglichen Lebens / Bewusstheit in den Alltag bringen